Harmuthsachsen:

Die ersten 6 „Stolpersteine“ sind gesetzt

Unter großer öffentlicher Anteilnahme sind am 25. Januar 2012 die ersten 6 „Stolpersteine“ gegen das Vergessen gesetzt worden. Der Künstler Gunter Demnig hatte sich die Zeit genommen und zwischen zwei Terminen in Eschwege und Genua (Italien) auch noch das kleine Harmuthsachsen besucht. Über 30 Bürgerinnen und Bürger aus Harmuthsachsen, Waldkappel und Umgebung waren gekommen um bei dieser symbolischen Erinnerungsaktion dabei zu sein.

Die Steine erinnern an: Inge und Kurt Simon und Paula Schiff (Meißnerstrasse 6) und Julian, Jenny und Heinz Lorge (Bilsteinstrasse 30) – sie alle wurden von den Nationalsozialisten deportiert und starben in Ghettos oder in Konzentrationslagern. Um weitere Steine in Harmuthsachsen und Waldkappel setzen zu können, werden weitere Spendengelder gesammelt.

Konto-Nr. des „Fördervereins ehem. Synagoge“, Kto.Nr. 80 06 27 bei der EKK Kassel, BLZ 52 06 04 10 (Stichwort: Stolperstein)

(Das Gedenkbuch, in dem das Schicksal der Harmuthsächser Opfer der Schoa dokumentiert wird, ist beim Förderverein / Pfarrer Hocke für 4 € erhältlich.)

(Text vom 25.1.2012)

Die Stolpersteine für Kurt Simon, Inge Simon und Paula Schiff in der Meißnerstr. 6

Die Gedenksteine für Julian, Jenny und Heinz Lorge in der Bilsteinstr. 30

Klicken Sie auf das Foto und es öffnet sich die Internetseite der Stadt Waldkappel - Hier finden Sie viele wertvolle Informationen, unter anderem auch alle Sitzungsprotokolle der Städtischen Gremien.

        Werra-Meißner

Kreistagsfraktion

Werra-Meißner

Kreisorganisation Schwalm-Eder-

Werra-Meißner

Homepage des Aktionsbündnisses gegen Rechtsextremismus im Werra-Meißner-Kreis